Home > Erste Schritte > Ebenen zuschalten

Ebenen zuschalten

Ebenenfenster
Auf die Darstellung der Erde können verschiedene Ebenen (Layer) zugeschaltet werden, indem man ein Häkchen setzt. Die Ebenen sind in verschiedenen Ordnern sortiert, die man aufklappen kann, um genauere Einstellungen vorzunehmen. So lassen sich z.B. auch nur die Straßen in Deutschland einblenden. Sollten unerwünschte Ebenen angezeigt werden, sollte man auch mal einen Blick in die Ordner werfen, ob nicht noch irgendwo ein Häckchen zuviel gesetzt ist.


Watzmann
Gebirge mit Geländefunktion
Gelände: Ein Geländemodell sorgt dafür, dass Berge und andere Erhebungen dreidimensional betrachtet werden können. Die Höhenunterschiede können unter Tools -> Optionen -> Anzeige -> Höhenverstärkung zwischen Faktor 1.0 und 3.0 eingestellt werden. Die Genauigkeit des Geländemodells kann ebenfalls im Optionenmenü festgelegt werden. Achtung: Beim Ein- und Ausschalten des Geländes kann sich der Bildausschnitt leicht verschieben.


grenzen_strassen
Grenzen und Straßen
Straßen: Straßen und Straßennamen werden je nach Sichthöhe eingeblendet und sind auch in Deutschland sehr detailliert.

Grenzen: Neben den Grenzverläufen der Landesgrenzen können nun auch z.B. Bundesländer angezeigt werden.

Besiedelte Gebiete: Die Namen der Städte werden je nach Sichthöhe eingeblendet, man kann sich entweder auf die Großstädte beschränken oder auch Dörfer anzeigen lassen.

Alternative Ortsnamen: Praktisch wenn man im Ausland unterwegs ist: Die Ortsnamen lassen sich hier auch auf deutsch anzeigen. Dafür das Häkchen einfach bei Deutsch setzen.


3d_ny
New York mit 3D-Gebäuden
3D-Gebäude: Größeren Städten der USA können damit komplett mit 3D-Gebäude angezeigt werden. Mit der Kippfunktion lassen sich damit spektakuläre Ansichten erzeugen.



Geographische Gegebenheiten: Die Namen geographisch relevanter Punkte (z.B. Gebirge oder Gewässer) werden eingeblendet.


gec_links
Ansicht mit GE-Community-Ebene
Google Earth Community: Hier können relevante Ortsmarken, die von Usern weltweit eingetragen wurden, eingeblendet werden. Eine gute Hilfe beim Auffinden berühmter Plätze auf der Erde. Je näher man an einer Stelle hineinzoomt, desto mehr Ortsmarken tauchen auf.


dg_coverage
Ansicht mit Aufnahmedatum
DG-Abdeckung: Mit dieser Ebene läßt sich anzeigen, wann die Aufnahmen an einer bestimmten Stelle gemacht wurden. Das Datum und der Ausschnitt der Aufnahme werden angezeigt. Viele Bereiche sind allerdings auch aus mehreren Aufnahmen zusammengesetzt.

Achtung: Die Daten gelten nur für die Satellitenaufnahmen, für die ganz hochauflösenden Luftbildaufnahmen von Deutschland stimmen die Angaben nicht.



National Geographic-Magazin: Mit dieser Ebene sind zahlreiche Informationen zu Afrika und neu auch Nordamerika aus dem National Geographic Magazin verbunden. Interessant hierbei die kleinen roten Flugzeuge, die auf hochauflösende Überflugaufnahmen hinweisen.





27. Oktober 2007

neues Bilderupdate (Deutschland Nord und Allgäu u.a.
mehr...

2. Oktober 2007

weltweites Datenupdate für über 130 Länder
mehr...

27. Juli 2007

Datenupdate, u.a. Deutschland, Alpen
mehr...